Baye­ri­scher Wald 2020

Sonn­tag, 2. August 2020:
Kurze Wan­de­rung durch die Gegend

Drau­ßen wölkt es zu, und die Luft ist etwas dick und schwül. Trotz­dem bege­ben wir uns über die Straße in den Wald und wan­dern an einem Quarz­stein­bruch­loch vor­bei und durchs Gehölz zum nächs­ten Ort, Kai­ken­ried. Der ist nicht allzu spek­ta­ku­lär und wird domi­niert von einem Well­ness-Roman­tik-Hotel. Also ich fand das Wand­ge­mälde des ört­li­chen Brief­tau­ben­züch­ter­ver­eins am Gebäude der FFW schon sehr spek­ta­ku­lär! 😉 Nebenan liegt ein Hirsch­ge­hege mit – tat­säch­lich! – Hirsch*innen drin. Der Rück­weg über die angren­zen­den Fel­der ver­schafft uns den Kon­takt mit einer sehr net­ten, sehr neu­gie­ri­gen und sehr schmu­si­gen Katze, wel­che uns in der Gegend herz­lich will­kom­men heißt.

Zurück geht es wie­der durch den Wald, in immer dicker wer­den­der Luft, und das auch noch bergan. 50 Meter vor unse­rem Feri­en­zu­hause flieht eine zweite Katze panisch in ihr Heim, und kaum tre­ten wir unter unser Häus­chen – die­ses steht zum Teil auf Pfäh­len, dar­un­ter befin­den sich wie gesagt eine lau­schige Sitz­ecke und ein schat­ti­ges Plätz­chen für unse­ren PKW –, fängt es an zu schüt­ten. Punkt­lan­dung!

Was Du siehst, gefällt Dir? Bitte wei­ter­sa­gen: