Eifel, Gerol­stein 2019

Mitt­woch, 14. August 2019:
Spa­zier­gang zum Aus­sichts­punkt Diet­zen­ley

Heute ist mit uns nicht viel los, wir ent­schleu­ni­gen und star­ten nach dem Bröt­chen- und Kuchen­ein­kauf einen Spa­zier­gang auf den Pfa­den der süd­li­chen „Dolo­mi­ten-Acht“, die auch als „Kel­ten­pfad“ aus­ge­wie­sen sind.

Wir stel­len das Auto am Park­platz „Eichen­platz“ ab und lau­fen auf brei­ten Wald­we­gen hin­ein in die Natur. Wie es Aus­sichts­punkte nun­mal an sich haben, liegt auch die Diet­zen­ley auf einer der höchs­ten Stel­len im Gelände, was ein­mal mehr mit­tels­teile Pis­ten und Trep­pen­stu­fen bedeu­tet. Aller­dings ist die Ent­fer­nung nicht ent­mu­ti­gend, sodass – auch weil sich nach ein­ein­halb Wochen Urlaub die Beine ans Wan­dern gewöhnt haben – uns die Stre­cke ent­lang eini­ger Erklär­ta­feln, am Davits­kreuz vor­bei und gesäumt vom einen oder ande­ren Foto­mo­tiv durch­aus gefällt.

Von der Diet­zen­ley stau­nen wir bei Foto­him­mel weit über die Eifel, nach Gerol­stein und zur Kas­sel­burg, und bei gutem Wet­ter soll man von hier sogar den Nür­burg­ring sehen kön­nen. Bestimmt. Ich bin aber zu faul zum Suchen. Doch, stimmt! Ich habe alles erken­nen kön­nen.

Für den Rück­weg ändern wir die Stre­cke nur leicht, fin­den auf Anhieb Park­platz, Auto, Heim­weg und die Ter­rasse, auf der lecker Apfel­ku­chen und Nuss­teil­chen ver­tilgt wer­den.

Bröt­chen­tip für Gerol­stein: die Bäcke­rei Johann Utters und Sohn (www.brotkunst.de) auf der Haupt­straße – schöne feste Bröt­chen, leckere Kuchen, und vie­les aus loka­len und bio­lo­gi­schen Zuta­ten.

Der noch­ma­lige Spa­zier­gang zum Hin­ter­hau­se­ner Honig-Bau­ern bleibt wie­der erfolg­los – der Honig ist alle, defi­ni­tiv, wovon sich der Sohn des Hau­ses noch ein­mal per­sön­lich über­zeugt. Mut­ter (die Dame, wel­che uns ges­tern öff­nete) hat näm­lich die letz­ten Reste ver­tilgt, und die neue Ernte muss erst noch ver­glast wer­den. Schade, aber wir bekom­men immer­hin noch einen Tip für eine andere Honig­quelle, die sich am Tag vor der Abreise als ziel­füh­rend erweist.

Was Du siehst, gefällt Dir? Bitte wei­ter­sa­gen: